user_mobilelogo

Rollenspiele sind für Kinder etwas selbstverständliches, sei es in der Puppenecke, als Tiere, mit Kuscheltieren, imitieren von Erwachsenen,… Die Kinder schlüpfen dabei in eine andere Rolle, leben (unbewusst) ihre Emotionen und Geschehnisse des Alltages aus und verarbeiten diese. Im geleiteten Rollenspiel werden unter anderem die Fantasie und die Kreativität der Kinder angeregt, ebenso können Gefühle bewusst ausprobiert werden. Auch verschiedene Körperhaltungen und das „Spielen“ mit der Stimme sind ein Teil des geleiteten Angebotes. Die Stärkung des Selbstbewusstseins ist ein wichtiger Aspekt, ebenso das Abbauen von Hemmschwellen. In verschiedenen Varianten des Rollenspiels – Fingertheater, Schattentheater, nachgespielte und selbsterfundene Geschichten und Märchen - kann dies erprobt werden.