user_mobilelogo

Für Kinder ist das Töpfern ein urtümliches Vergnügen. „Fast alles was sich ein Kind denken kann, ist machbar“. Das Kneten und Bearbeiten des feuchten Tons ist ein großes Spielfeld kindlicher Phantasie. Mit Ton lassen sich Wünsche erfüllen, es lässt sich gemeinsam spielen. Was die Kinder tun müssen, damit die frischen Kreationen nicht gleich zerfallen und später auch heil aus dem Ofen kommen wird ihnen gezeigt. Durch ihr kreatives Tun entwickeln sie neue Energien. Jede(r) kann seine eigenen Ideen in Ton umsetzen. Die Kinder können experimentieren und modellieren, ausprobieren, was sich aus einem Klumpen Ton alles gestalten lässt. Mit ein paar Anregungen und praktischen Kenntnissen, die sie in einiger Zeit leicht erlernen können, lässt sich das Material fast in jede Form bringen. Es entstehen Dinge des täglichen Gebrauchs, Plastiken, abstrakt und figürlich, Töpfe; Tiere, Fabelwesen etc. Zu einem Thema entstehen Gemeinschaftsarbeiten, an denen sich alle nach ihrem Können beteiligen. Jeder leistet einen kleinen Beitrag zum Ganzen. Die Kinder entwickeln Vorstellungskraft, Fingerfertigkeit, die Einschätzung des machbaren, Aufmerksamkeit und Geduld können wachsen.

Die Kinder gestalten und arbeiten  aber auch mit Materialien wie, Holz, Papier und Farben. Sie erhalten Raum zur Umsetzung eigener Ideen und Unterstützung bei der Entstehung ihrer eigenen Werke. Es gibt keine Bewertung, der Weg ist das Ziel, die Freude am Tun.